Personalie

Dr. Ellen Maurer Zilioli


Geb. 1956. Studium der Kunstgeschichte, Geschichte, Ethnologie in München und Basel. 1984 Magister.
1989 Organisation des Internationalen Hannah Höch-Symposiums in Berlin. 1991 Promotion an der LMU München ("Jenseits fester Grenzen. Das malerische Werk von Hannah Höch"). Freie Mitarbeit beim Bayerischen Rundfunk. Tätigkeit im Kunsthandel. 1993 – 1995 Volontariat an den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, der Staatlichen Graphischen Sammlung, der Neuen Sammlung, dem Bayerischen Nationalmuseum.
1996 Lehrauftrag an der Universität Passau. 1996 – 1998 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Im Auftrag der Bayerischen Staatsregierung und der Staatsgalerie Moderner Kunst, München, Durchführung der Ausstellung "Die Expressionismus-Sammlung Lothar Günther Buchheim" im Haus der Kunst (zus. mit Clelia Segieth). Gleichzeitig (1996-98) wissenschaftliche Mitarbeiterin der Neuen Sammlung, Staatliches Museum für angewandte Kunst, München. 1999 Heirat mit Claudio Zilioli.
1998 - 2005 Konservatorin an der Neuen Sammlung, Design in der Pinakothek der Moderne, München. 2000 – 2005 Mitglied im Beirat des Deutschlandportals der Bundesrepublik. Seit August 2005 in Italien und München lebend. Seit 2007 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der "Fondazione Martinazzi", Turin.
2008 Gründung der Associazione Culturale "Maurer Zilioli – Contemporary Arts" mit Sitz in Brescia, Via Trieste 42 b. Ziel der Associazione ist die Verbreitung und Bekanntmachung von Werken italienischer Künstler/innen im Norden und Künstler/innen nordeuropäischer Provenienz in Italien, durch Ausstellungen, Publikationen und Vernetzung mit ähnlichen Einrichtungen. Schwerpunkte: moderne und zeitgenössische bildende Kunst, Fotografie, zeitgenössischer Autorenschmuck, grenzüberschreitende Tendenzen in der internationalen angewandten Kunst.
Unter anderem, abgesehen von regelmäßigen Ausstellungen im Spazio Maurer Zilioli, Brescia: 2008 Leitung des internationalen Symposiums "Siamo qui – We are here" im Palazzo Vecchio, Florenz. 2009 Organisation der Retrospektive "Bruno Martinazzi – Mensura Numero et Pondere" im Palazzo Pitti, Florenz und Frankfurt/M. 2010 Präsentation der Künstlerinnen Silvia Beltrami und Rita Siragusa beim Italienischen Kulturinstitut, München. 2010/2011 Monographie und Ausstellungstournee von Norman Weber (Hanau, Brescia, München, Schwäbisch Gmünd) sowie von Bruno Martinazzi im Neuen Museum in Nürnberg. 2013 Ausstellung von Ulla + Martin Kaufmann an der Seite von Arbeiten Issey Miyakes, Spazio Bernardelli, Mantua. 2013 Organisation der Ausstellung "Norbert Eberle - Annette Lucks. Im Glück. Ein Märchen", Bausparkasse Schwäbisch Hall, 2015 Einzelausstellung von Annette Lucks im Leeren Beutel, Regensburg. Veröffentlichungen zur Kunst des 20. Jahrhunderts: Malerei und Skulptur der Moderne, Fotografie, Design und Schmuck. Projekte im In- und Ausland.